Vielleicht ist es ja auch krank den Mund zu halten! Alltagskämpfe bei der Solidarischen Aktion Neukölln

Workshop, 19.10.2018,17-19:30, im Ori Friedelstr.8 Neukölln
Psychische Belastungen werden durch Armut verstärkt oder verursacht. Wer arm ist, macht ständig Erfahrungen von Überforderung,Ausgrenzung, erzwungener Unterwerfung, z. B. bei Ämtern. Oft kämpfen wir uns dabei einzeln durchs Leben. Dabei sind wir nicht allein. Bei der Solidarischen Aktion Neukölln unterstützen wir uns gegenseitig bei Stress mit dem Vermieter, der Chefin und dem Jobcenter oder Grundsicherungsamt. Wir stressen zurück!
Wir glauben, Stress kommt auch von der Erfahrung mit Ohnmacht in Konflikten mit Behörden,
Vermieterin und Chefs. Was meint ihr? In unserer Veranstaltung tauschen wir uns zu Erfahrungen mit Stress und psychischer Belastung aus. Wir stellen euch vor, wie wir uns solidarisch miteinander organisieren und uns ganz praktisch im Alltag zur Seite stehen.

Unsere Veranstaltung ist Teil der „Woche der seelischen Gesundheit: Gestresste Gesellschaft – Was tun?“ Mehr Infos dazu: aktionswoche.seelischegesundheit.net/berlin