Schon wieder „Eigenbedarf“: Mieter*innen sollen für Luxus-Maklerin Wohnung räumen – Gemeinsam wehren!

Wie die Mieterin Anna wehren sich Andrew und Sanja erst gegen Mieterhöhungen und jetzt gegen die „Eigenbedarfs“-Kündigung. Wir rufen auf zur Prozessbegleitung:

In den letzten Jahren haben Andrew & Sanja Versuche der neuen Vermieterin (seit 2014) erfolgreich verhindert, die Miete willkürlich zu erhöhen, mehrfache Versuche Mietvertragsänderungen durchzusetzen blieben für „Heider Immobilien“ erfolglos. Nach dem letzten Prozess im Januar 2017 folgte im November 2017 nun die Wohnungskündigung wg. angeblichen Eigenbedarfs der Luxus-Immobilienmaklerin. Sie ist Inhaberin von „Heider Immobilien“, was zu den besten Maklerunternehmen Deutschlands gehören soll. Das Makler-Büro befindet sich in der direkten Nähe zum Ku’damm. Die professionell designte Homepage vom Maklerunternehmen, wo u.a. lukrative Bilder von Stadtvillen, luxuriöse Appartements, wie „Luxuspenthouse über 3 Ebenen mit atembraubender Dachterrasse“ oder mit Whirlpool und Sauna etc. gut sichtbar waren, sind seit der Klage im Juli 2018 wegen „Wartungsarbeiten“ nicht mehr einsehbar!
Die Miete wurde in ca. 3 Jahren 3 mal erhöht, insgesamt über 26 %.

Beide widersprachen berechtigt der Kündigung, da es weder in Berlin vergleichbare bezahlbare Wohnungen mit den annähernd bisherigen Konditionen gibt, noch unmittelbar in der Nähe – im Stadtring von Berlin. Zudem besteht ein Härtefall, da Sanja chronisch krank und schwerbehindert ist.

Betroffene, Interessierte, Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Mieterkampf, Nachbarn und Freunde sind herzlich willkommen!
Donnerstag, 22. November, 9.30 Uhr Kundgebung vorm Amtsgericht Neukölln, Karl-Marx-Str. 77/79 , Verhandlungsbeginn: 10.15 Uhr, Sitzungssaal 228, 2. OG