Hier ist der Berliner Alltag

Gerade ist der Berliner Alltag erschienen, eine selbstgemachte Zeitung von Nachbar*innen für Nachbar*innen in Zeiten von Corona. Das finden wir super! In einem Artikel erzählt Anna von solA darin, wie sie die Eigenbedarfsklage ihrer nervigen Vermiterin abgewehrt hat. Im Editorial des Berliner Alltags heißt es:

„Im Berliner Alltag schreiben wir über Themen, die sonst oft zu kurz kommen, wie zum Beispiel Geschichten von Wohnungskündigungen, alleinerziehenden Müttern und der Situation an den Grenzen Europas. Corona verschärft Ungerechtigkeiten weiter: Einige Unternehmen machen jetzt richtig Geld, unter anderem mit staatlicher Hilfe. Gleichzeitig verarmen Leute, die ohnehin ein geringes Einkommen haben, noch weiter.
Wir wollen aber nicht nur Trübsal blasen, deshalb findet ihr auch Rätsel, ein hitverdächtiges neues Lied und ein Kochrezept für Kinder in der ersten Ausgabe.
Außerdem dabei: Praktische Tipps im Umgang mit Chefs, dem Jobcenter und Telefonnummern bei Problemen.
In der Krise ist es wichtiger denn je, zusammenzuhalten statt zu Einzelkämpfer*innen zu werden: Im Haus, in der Straße, im Betrieb.“

Hier kann die Zeitung heruntergeladen werden. Es könnte aber gut sein, dass der „Berliner Alltag“ bald auch in eurem Briefkasten landet!